Methodisten als kritische Aktionäre

Erstmalig trat in Deutschland eine methodistische Gruppierung als kritischer Aktionär bei einer Hauptversammlung auf.

Weiterlesen: Methodisten als kritische Aktionäre

 

»Gockel«-Zertifizierung mit Hindernissen

Die EmK-Gemeinde Leingarten ist jetzt offiziell mit dem »Grünen Gockel« zertifiziert. In einem Gottesdienst wurde die Urkunde überreicht.

Weiterlesen: »Gockel«-Zertifizierung mit Hindernissen

 

Reiter ohne Kopf – General Hopp - Hoppenstraße und General Melac - Schluchtern

Artikel für die Lokalen Agenda 21 –  hier-in-leingarten

Eine Sage sowohl in Schluchtern wie auch in Großgartach
Die Sage von General Hopp oder wie die Hoppenstraße zu ihrem Namen kam
(aus dem „Heimatbuch Leingarten“ S.448)

Weiterlesen: Reiter ohne Kopf – General Hopp

 

Karl Hofmann

Artikel für die Lokalen Agenda 21 –  hier-in-leingarten

Karl Hofmann wurde am  08.12.1906 in Schwäbisch Hall geboren und hatte drei weitere Geschwister. Die künstlerische Begabung hat man schon zu Kinder- und Jugendzeiten festgestellt. 

Weiterlesen: Karl Hofmann

 

Leinbach

Artikel für die Lokalen Agenda 21 –  hier-in-leingarten

- prägendes Gewässer der Stadt Leingarten -

Historisches

Der Leinbach hieß früher „Gartach“. So lässt sich auch leicht erklären, warum der Ort, bei dem die Gartach entspringt, Kleingartach heißt, in Großgartach war die Gartach schon ziemlich groß und in Neckargartach mündet die Gartach in den Neckar!

Weiterlesen: Leinbach

 

Beerdigungsritual

Artikel für die Lokalen Agenda 21 –  hier-in-leingarten (von Paul Gräsle sen. über die 1920er Jahre)

War jemand im Dorf gestorben, wurde der „Leichenschauer“ gerufen, der feststellte, ob jemand wirklich tot ist. Der hat auch die „Leichenträger“ bestimmt (Nachbarn, Verwandte, Freunde). Der Tote lag dann zu Hause (wurde dort auch gerichtet – gewaschen und angezogen) bis die Beerdigung war.

Weiterlesen: Beerdigungsritual

 

Großgartacher Wilderei am Heuchelberg

Artikel für die Lokalen Agenda 21 –  hier-in-leingarten (erzählt vom Metzgermeister Willy Schütz, 1920 – 1995)

In der Zeit nach dem 1. Weltkrieg herrschte große Not. Und im Heuchelberg gab es einen hohen Wildbestand – Wald, Felder und Weinberge waren noch naturbelassen (z.B. gab es viele Hohlen – Wimpfener-, Greffenberger-, Baunzel-Hohle). Der damalige Jagdpächter, der Hotelbesitzer Schön aus Heilbronn, hatte einen Jagdaufseher Friedmann aus Schwaigern. In Großgartach war man der Meinung, dass der „großkopfete“ Jagdpächter nicht das Recht hätte, allein über das viele Wild zu verfügen, denn es gab für Wildschäden keine Entschädigung. So nahmen die Großgartacher ihr „Recht“ selber in die Hand.

Weiterlesen: Großgartacher Wilderei am Heuchelberg

 

Gänsehirtin und Gänsgarten

Bodenreinigung mit Stubensand

Weinlese mit selbstvermarktetem Wein

Artikel für die Lokalen Agenda 21 –  hier-in-leingarten (von Paul Gräsle sen. über die 1920er Jahre)

Weiterlesen: Gänsehirtin und Gänsgarten)

 

Rettungsaktion des Naturdenkmals „Rosskastanie am Leinbach“ – eine erste Bilanz

 

Rettungsaktion Naturdenkmal „Rosskastanie am Leinbach”

Gespräche zur Rettungsaktion für das Leingartener Naturdenkmal
„Rosskastanie am Leinbach", 
Eppinger Str. 18

Gespräche vor Ort am Samstag, 24. Okt. 2020 um 15.30 Uhr

Bei Interesse coronabedingt anmelden bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

> PDF-Datei mit weiteren Informationen

Weiterlesen: Rettungsaktion Naturdenkmal „Rosskastanie am Leinbach”